Kann Yoga chronische Rückenschmerzen mindern? Neue Studie im Blickpunkt

Chronische nicht-spezifische Rückenschmerzen stellen eine große Herausforderung für die Gesundheitsversorgung dar und beeinträchtigen die Lebensqualität des Einzelnen und die das Gesundheitssystem. Konventionelle Behandlungsmethoden sind unterschiedlich wirksam, was zur Erforschung alternativer Therapien wie Yoga geführt hat. Eine aktuelle Studie untersucht die Wirksamkeit eines vierwöchigen Yoga-Trainings, das Frauen mit chronischen unspezifischen Rückenschmerzen zuhause videounterstützt durchführen.

Eine ältere Frau führt eine Yoga-Übung in einem Kursraum aus, während andere Teilnehmer im Hintergrund ähnliche Übungen machen.

Yoga im Wandel: Laut einer Studie des BDYoga praktiziert inzwischen jeder fünfte Deutsche Yoga, zunehmend zu Hause. Foto: Shutterstock

Neue Studie untersucht Yoga bei chronischen Rückenschmerzen

Ob Yoga-Übungen chronische Rückenschmerzen deutlich lindern können, ist bisher umstritten.1,2  In der hier besprochenen Studie, die im Februar 2024 im Journal of Orthopaedic Research erschienen ist, wurde untersucht, ob eine bestimmte Art von Yoga-Übungen (Asana-Yoga) bei chronischen nicht-spezifischen Rückenschmerzen wirksam ist.3 Als nicht-spezifisch oder unspezifisch werden Rückenschmerzen bezeichnet, bei denen kein eindeutiger Hinweis auf eine spezifische Ursache (wie z.B. Bandscheibenvorfall o.ä.) gefunden werden konnte.

Durchführung der Studie

Für die Studie wurden 21 Frauen rekrutiert, davon 10 mit unspezifischen Rückenschmerzen und 11 gesunde Kontrollpersonen, die über einen Zeitraum von vier Wochen an einem achtteiligen Yogaprogramm teilnahmen. Die erste Sitzung fand in der Klinik statt, gefolgt von sieben Yogasitzungen zuhause mit Video-Anleitung.

Vor und nach dem Programm wurden zwei Parameter untersucht:

  1. die Schmerzintensität, die die Teilnehmerinnen selbst auf einer Skala einschätzten (visuelle Analogskala, VAS) und
  2. das Flexions-Relaxation-Phänomen (FRP) bei maximaler Rumpfbeugung, das mit Elektroden auf der Hautoberfläche gemessen wird (Oberflächen-Elektromyographie).

Das FRP an einem bestimmten Punkt der Lendenwirbelsäule ist ein wichtiges Instrument zur Beurteilung von Kreuzschmerzen. Veränderungen im FRP weisen auf neuromuskuläre Anpassungen oder Dysfunktionen hin, die mit Kreuzschmerzen einhergehen.

Ergebnisse

In der Gruppe mit Kreuzschmerzen wurde eine signifikante Reduktion der Schmerzintensität (VAS von 6,80 ± 1,48 auf 3,30 ± 1,25; p < 0,001) und eine Verbesserung der FRP (von 5,12 ± 0,93 auf 9,49 ± 0,92; p < 0,001) beobachtet. Die Effektstärken, d.h. das mit Hilfe statistischer Kenngrößen berechnete Ausmaß der Wirkung, betrug für die VAS 0,77 und für die Veränderung der FRP 0,47 (in der Regel gelten Effektstärken unter 0,5 als kleiner Effekt und Werte über 0,8 als großer Effekt).

Fazit: Schmerzen gemindert, Langzeiteffekte ungewiss

Die Studie zeigt, dass ein vierwöchiges Tele-Yoga-Programm zu einer signifikanten Schmerzreduktion und Verbesserung der neuromuskulären Funktion bei Frauen mit chronischen nicht-spezifischen Rückenschmerzen führen kann. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Tele-Yoga eine einfache und effektive Methode zur Behandlung von chronischen Rückenschmerzen sein könnte.

Trotz der vielversprechenden Ergebnisse schränken die kleine Stichprobengröße der Studie und die kurze Nachbeobachtungszeit die Verallgemeinerbarkeit und Belastbarkeit der Schlussfolgerungen ein. Weitere Studien mit größeren Kohorten und längerer Nachbeobachtungszeit sind notwendig, um den langfristigen Nutzen und die Praktikabilität von Yoga als therapeutische Intervention bei chronischen Rückenschmerzen zu bestätigen.

Weiterführende Informationen

Interessanterweise ergänzen sich die Ergebnisse dieser Studie mit Erkenntnissen aus dem Bereich der Aromatherapie, wo Lavendelöl spezifisch bei der Linderung chronischer Rückenschmerzen unterstützend wirken kann. Für weiterführende Einblicke in die schmerzlindernde Wirkung der Aromatherapie empfehlen wir unseren vertiefenden Artikel zum Thema. Dies unterstreicht die Wichtigkeit eines interdisziplinären Ansatzes in der Schmerztherapie, der sowohl klassische als auch komplementäre Methoden berücksichtigt. In unserem Artikel Schmerzfrei ohne Chemie? Effektive Alternativen gegen chronische Schmerzen“ bieten wir zusätzliche Perspektiven und detailliertere Informationen, die zeigen, wie solche integrativen Therapieansätze in der Praxis umgesetzt werden können.

Quellen anzeigen
  1. Deutsches Ärzteblatt. Yoga lindert chronische Rückenschmerzen. 2006; 103(13): A-861 / B-734 / C-710. Abgerufen am 15.-24.03.2024.
  2. Kerschner B. Unterer Rücken: Yoga wohl unwirksam bei Rückenschmerzen. Medizin transparent. Veröffentlicht am 08.09.2023. Abgerufen am 15.-24.03.2024.
  3. Marotta N, de Sire A, Lippi L, et al. Impact of yoga asanas on flexion and relaxation phenomenon in women with chronic low back pain: Prophet model prospective study. Journal of Orthopaedic Research. 2024; 1-8.
Dr. Markus Numberger, promovierter Neurowissenschaftler und medizinischen Fachautor, spezialisiert auf molekulare Neurobiologie, Komplementär- und Integrativmedizin sowie medizinische Kommunikation. Dr. rer. nat. Markus Numberger
Mit einer beeindruckenden Laufbahn, die ihn unter anderem ins Labor des Medizin-Nobelpreisträgers Bert Sakmann führte, ist Dr. Markus Numberger ein herausragender Experte in molekularer Neurobiologie. Seine wissenschaftliche Neugier und sein tiefgründiges Fachwissen, ergänzt durch Forschungsaufenthalte in den USA und an der Charité Berlin, ermöglichen es ihm, die Komplexität der Komplementär- und Integrativmedizin verständlich zu vermitteln.
Was denken Sie?
Logo von Naturheilverfahren.de mit dem Buchstaben N in Hellgrün auf weißem Hintergrund.

Natürlich gesund – Ihr Newsletter

Erhalten Sie monatlich die wichtigsten Neuigkeiten aus der Komplementär- und Integrativmedizin direkt in Ihr Postfach. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

WEITERE BEITRÄGE
Lavendelpflanze und Lavendelöl-Fläschchen auf einem Holztisch, symbolisch für Aromatherapie.

Heilung per Duft: Alles rund um die Aromatherapie

Ätherische Öle können mehr, als für angenehme Düfte zu sorgen: Davon sind Menschen verschiedener Kulturen seit Jahrtausenden überzeugt. Unter den Naturheilverfahren belegt die Aromatherapie regelmäßig Spitzenplätze, wenn es um ihre Beliebtheit in der allgemeinen Bevölkerung geht. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach heilsamen Ölen: Experten erwarten, dass Anwender 2024 weltweit über acht Milliarden US-Dollar für aromatherapeutische Maßnahmen und Produkte ausgeben werden....
Mehr erfahren
Ein älterer Mann hält sich schmerzverzerrt den unteren Rücken, während er auf einer Couch sitzt.

Schmerzfrei ohne Chemie: Effektive Alternativen gegen chronische Schmerzen

Vor dem Hintergrund der Begrenzungen und Nebenwirkungen konventioneller Schmerztherapien wird die Suche nach wirksamen, nicht-pharmakologischen Optionen immer dringlicher. Komplementäre und alternative Medizin (KAM) stellt vielversprechende Möglichkeiten für eine Vielzahl von Schmerzzuständen dar, von neuropathischen Schmerzen bis hin zu unerklärlichen Kopfschmerzsyndromen. Die Identifizierung der effektivsten KAM-Therapien gegen chronische Schmerzen ist daher ein zentrales Anliegen der medizinischen Forschung.
Mehr erfahren