Indikationen

In diesem Abschnitt erforschen wir die Anwendung komplementärmedizinischer Verfahren bei spezifischen Krankheitsbildern und Beschwerden. Ziel ist es, die klinische Relevanz und Wirksamkeit dieser Therapien auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zu beurteilen.

NEUESTE BEITRÄGE
Krebs
Seniorin, die nach einer Krebsbehandlung zuversichtlich auf dem Sofa sitzt.

Jenseits der Chemotherapie: Die Rolle komplementärer Therapien im Kampf gegen Krebs

Fast jeder Krebspatient stellt sich die Frage, was er oder sie selbst für die Gesundheit tun kann. Alternativ- oder komplementärmedizinische Verfahren sind bei chronisch Kranken meist dann gefragt, wenn die Schulmedizin an ihre Grenzen stößt. Tatsächlich ist für einige komplementärmedizinische Methoden der Nutzen eindeutig belegt, für andere fehlt der Wirksamkeitsnachweis. Welche evidenzbasierten Informationen gibt es zu diesen Methoden – und welche...
Mehr erfahren
Arthrose
Nahaufnahme der Hände einer älteren Person, die ihr Knie sanft umfasst, möglicherweise Schmerzempfinden andeutend.

Ganzheitlich gegen Arthrose: Von klassischen bis komplementären Therapien

Arthrose zählt zu den weltweit häufigsten Gelenkerkrankungen unter Erwachsenen und tritt vornehmlich in fortgeschrittenem Alter auf. Sie ist bis heute mit klassischen Methoden nicht heilbar. Komplementär- und alternativmedizinische Ansätze liefern gleichwohl probate Therapien, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern und Schmerzen effektiv zu lindern. Vor diesem Hintergrund widmet sich dieser Artikel eingehend den vielfältigen Therapieansätzen bei Arthrose, von klassisch bis...
Mehr erfahren
Bluthochdruck
Eine Krankenschwester misst den Blutdruck eines Patienten, während ein Arzt zuschaut.

Bluthochdruck natürlich bekämpfen: Integrative Ansätze in der Hypertonie-Behandlung

Bluthochdruck, oder Hypertonie, wird oft als 'stiller Killer' bezeichnet, da er maßgeblich das Risiko für Schlaganfälle erhöht und Herz, Nieren sowie Augen schädigen kann. Obwohl nahezu ein Drittel der deutschen Bevölkerung davon betroffen ist, wird die Erkrankung häufig nicht diagnostiziert. Eine Kombination aus klassischen Behandlungsmethoden und komplementären Therapieansätzen bietet neue Perspektiven, um die Behandlungseffizienz zu steigern. Dieser Artikel wirft ein Licht...
Mehr erfahren
Logo von Naturheilverfahren.de mit dem Buchstaben N in Hellgrün auf weißem Hintergrund.

Natürlich gesund – Ihr Newsletter

Erhalten Sie monatlich die wichtigsten Neuigkeiten aus der Komplementär- und Integrativmedizin direkt in Ihr Postfach. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Wann sind komplementäre Therapien angezeigt? Indikationen erklärt

Die Komplementär- und Integrativmedizin (CIM) umfasst ein umfangreiches Spektrum therapeutischer Optionen, die zunehmend Anerkennung von medizinischen Fachkräften und Patienten erhalten. Trotz ihrer breiten Anwendungsbereiche und wachsenden Popularität ist die CIM nicht für die Notfallmedizin geeignet, da sie nicht die notwendige Sofortwirkung in kritischen medizinischen Situationen wie bei akuten Herzinfarkten oder Schlaganfällen bietet.1,2

Außerhalb der akuten Notfallversorgung jedoch stellt die Komplementärmedizin eine wertvolle Ergänzung zur konventionellen Medizin dar. Sie wird erfolgreich bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt, wie durch folgende Beispiele illustriert wird:

  • Phytotherapie bei Arthrose: Forschungsergebnisse unterstreichen die Wirksamkeit von Phytotherapeutika, einschließlich der Teufelskrallenwurzel, Weidenrinde und Brennnessel, bei der Reduktion von Schmerzen und Entzündungen im Zusammenhang mit Arthrose.3
  • Akupunktur bei chronischen Schmerzen: Evidenzbasierte Studien belegen, dass Akupunktur durch Modulation neurologischer und entzündlicher Prozesse zur Linderung chronischer Schmerzen beitragen kann.4,5
  • Ernährungstherapie bei Diabetes: Diätetische Ansätze, die reich an Ballaststoffen und arm an schnellen Kohlenhydraten sind, haben sich als effektiv in der Regulierung des Blutzuckerspiegels und der Förderung der Fettverbrennung erwiesen, unterstützt durch periodisches Fasten.

Neben den zuvor beschriebenen Einsatzmöglichkeiten erstreckt sich die Anwendung der Komplementär- und Integrativmedizin auch auf weitere medizinische Bereiche, darunter:

  • Allgemeine Gesundheit: Interventionen zur Bewältigung von Stress, Erschöpfung, Ernährungsfragen und präventive Maßnahmen.
  • Herz und Kreislauf: Einsatz bei kardiovaskulären Erkrankungen wie Hypertonie und Herzinsuffizienz, wo die Komplementär- und Integrativmedizin ergänzend zu herkömmlichen Therapien wirken kann.
  • Atemwege: Unterstützende Behandlungen für Erkrankungen wie Asthma und chronische Bronchitis.
  • Verdauungssystem: Methoden zur Linderung von Beschwerden bei Verdauungserkrankungen wie Gastritis, Colitis ulcerosa oder Reizdarmsyndrom.
  • Bewegungsapparat: Anwendungen bei Erkrankungen wie Osteoporose, Arthritis und Bandscheibenvorfällen.
  • Haut und Haare: Behandlungsansätze für dermatologische Probleme wie Psoriasis, Akne oder Alopecia areata.
  • Onkologie: Begleitende Maßnahmen zur Unterstützung bei der Behandlung von Krebserkrankungen, um die Lebensqualität zu verbessern und Nebenwirkungen zu reduzieren.

Diese vielfältigen Anwendungsbereiche verdeutlichen die umfassende Rolle, die die Komplementär- und Integrativmedizin in der modernen Gesundheitsversorgung spielen kann, und unterstreichen die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Forschung und Evaluation dieser Therapien, um ihre Sicherheit und Wirksamkeit zu gewährleisten.

Schauen Sie sich gerne in unserem Portal um: Wir informieren Sie in wissenschaftlich fundierten Artikeln über spezifische Indikationen und die entsprechenden Therapieformen aus der Komplementär- und Integrativmedizin.

Quellen anzeigen
  1. Falch B, Eltbogen R, Meier B. Phytotherapie – die gut dokumentierte Basis der Schulmedizin. Schweizerische Ärztezeitung. 2013;94(5):161-63.
  2. Kastner U, Kubelka W. Kapitel 15.1: Phytotherapie. In: Frass M, Krenner L, Hrsg. Integrative Medizin: Evidenzbasierte komplementärmedizinische Methoden. Springer; 2019:255-62.
  3. Dr. med. Bernhard Dickreiter, PD Dr. Pawel Bak, MVZ Gelenk-Klinik Dres Schneider, Ostermeier und Partner, Gundelfingen bei Freiburg. Naturheilmittel gegen Arthrose. Abgerufen am 10.-26.01.2024.
  4. Shi Y, Wu W. Multimodal non-invasive non-pharmacological therapies for chronic pain: mechanisms and progress. BMC Medicine. 2023;21(1):372.
  5. Scharf HP, Mansmann U, Streitberger K, et al. Acupuncture and Knee Osteoarthritis: A Three-Armed Randomized Trial. Annals of Internal Medicine. 2006;145(1):12.

Gut zu wissen

Fragen und Antworten

Wie finde ich heraus, welche komplementäre Therapie bei meinem Krankheitsbild am besten geeignet ist?

Die Auswahl einer geeigneten komplementären Therapie erfordert eine individuelle medizinische Beurteilung durch Fachpersonal. Dieses Portal bietet allgemeine Informationen und dient nicht der Bereitstellung spezifischer therapeutischer Empfehlungen. Für eine auf Ihr persönliches Krankheitsbild abgestimmte Beratung empfehlen wir die Konsultation eines erfahrenen Mediziners.

Ich interessiere mich für das Potenzial der Komplementärmedizin bei einer bestimmten Indikation, finde aber keinen Artikel dazu.

Wir veröffentlichen regelmäßig neue Inhalte zu Therapien aus der Komplementär- und Integrativmedizin und ihrem Einsatz bei bestimmten Erkrankungen. Für Ihre Themenwünsche und Anregungen sind wir immer offen – teilen Sie uns Ihr Interesse gerne per Kontaktformular mit.